Alter Ruhrgraben


NSG Alter Ruhrgraben

NSG Alter Ruhrgraben

Das insgesamt 43,5 ha große und seit 1994 (Hagen) bzw. 1998 (Kreis Unna) ausgewiesene Naturschutzgebiet “Alter Ruhrgraben” verläuft beiderseits der Kreisgrenze zwischen der Stadt Hagen und dem Kreis Unna. Es umfasst auf Hagener Seite die nördlich der Ruhrtalstraße verlaufende Terrassenkante mit Wiesen- und Gehölzflächen und im Kreis Unna die Grünland- und Gehölzbestände entlang des “Alten Ruhrgrabens” zwischen dem Hof Niederweisched und der Ruhrbrücke Westhofen.

Das Schutzziel ist die Erhaltung und Entwicklung eines naturnahen Auenbereiches mit Feuchtwiesen und -weiden, Auwaldresten, Röhrichtbeständen, naturnahen Fließ- und Stillgewässern sowie einer Ruhr-Kiesbank.

NSG Alter Ruhrgraben

NSG Alter Ruhrgraben

In diesen Lebensräumen des Naturschutzgebietes kommen Sumpfdotter- und Schlüsselblumen vor. Die Röhrichte und Hochstaudenfluren sind Brutgebiete für Rohrammer, Feldschwirl, Sumpf- und Teichrohrsänger. Die extensive Bewirtschaftung des Grünlandes ohne Düngung und mit später Schnittnutzung sowie die Anlage naturnaher Gewässer dienen der Förderung dieser und weiterer seltenen Pflanzen- und Tierarten im Gebiet. Angelegte Kopfbaumreihen und Hecken sollen das Gebiet gliedern und dienen als Nist- und Lebensraum für Vögel und Insekten. Randstreifen und Brachen schützen die Lebensräume im Gebiet vor Stoffeinträgen aus den umliegenden Nutzflächen und erhöhen den Strukturreichtum.